Apple iPhone 7 - und die Kopfhörerbuchse

Apple iPhone 7 – und die Kopfhörerbuchse

Kopfhörerbuchse? Kopfhörerbuchse! Ich kann mich nicht erinnern, wann in der Geschichte der Menschheit so oft über eine mutmaßlich wegrationalisierte Schnittstelle berichtet wurde, wie derzeit beim kommenden iPhone 7.

Die Kopfhörerbuchse im iPhone

Im Prinzip finde ich es ja gut, wenn mechanische Verbindungen wegfallen. Das sind Sollbruchstellen. Immer. Ganz egal, wie die heißen. Klinkenstecker, Netzkabel, USB-Kabel. Lightning-Kabel. Egal. Man bleibt hängen. Man stolpert. Die brechen ab. Die knicken um. Irgendwas machen die immer. Aber gerade beim Kopfhörer gibt’s einen Vorteil, den das drahtlose Pendant nicht bietet: Strom. Ein Bluetooth-Hörer braucht einen eigenen Akku. Den braucht die Kabelversion nicht. Den Kabelhörer kann ich aus der Tasche ziehen und der geht. Beim Bluetooth-Hörer wäre ich mir da nicht so sicher. Vor allem nicht, wenn ich am Tag zuvor eine Stunde S-Bahn gefahren bin. Dann ist der leer. Vor allem, wenn ich damit nicht nur mich, sondern auch die übrigen Fahrgäste beschallt habe.

Aber gut. Eine Buchse weniger. Das einzige, was man beim iPhone 7 dann noch zustecken kann, ist die SIM-Karte. Und auch das soll sich irgendwann ändern. Mit der „Apple SIM“.

Apple SIM? Was ist das für ein Name? Wieso heißt die nicht iSIM? Echt seltsam. Aber gut. Das merken wir uns: Apple SIM! Wenn die erst fest und nicht austauschbar (ALTERNATIVLOS!) im iPhone verbaut wurde, dann kenne ich schon den nächsten Werbespot von Apple. Ein Taucher. In der Ostsee. 20 Meter unter dem Meeresspiegel. Das iPhone klingelt und der Taucher nimmt das Gespräch an. Unter Wasser! Das wird ein Spaß. Jetzt habe ich nur keine Idee, wie der Typ unter Wasser reden soll. Das wird schwierig. Der Taucher braucht ein Update. Ein Firmware-Update.

Mit Kopfhörerbuchse wäre das nicht passiert. Dann wär’ das iPhone ja nicht Wasserdicht.

Ich hoffe, dass das jetzt der weltweit letzte Beitrag zum Thema Kopfhörerbuchse war …

Jörn Daberkow

Mehr über Apple

5 Comments on “Apple iPhone 7 – und die Kopfhörerbuchse

  1. Den Lightning-Stecker wird es aber schon noch zum Einstöpseln geben, wenn die Gerüchte überhaupt stimmen …

  2. Abwarten … Übrigens habe ich mir gerade einen Bluetooth-Kopfhörer gekauft, für´s Laufen und Sportstudio ist das einfach praktischer. Auch für Fahrradtouren mit Akkustik-Navi. Jedenfalls hält der Akku was er verspricht und läuft mindestens 6-8 Stunden bei einer Aufladezeit von 1-2 Stunden. Das ist schon mal was. Aber es sieht ein bisschen aus, als wäre man einem SF-Film entsprungen. 🙁

    iPhone 7 … Ich bin ein bisschen müde und mit meinem 6s so zufrieden, dass ich mir gerade keinen Grund vorstellen kann, warum ich updaten sollte. Bin gespannt, ob es Apple gelingt, mich zu motivieren. 🙂

    • Was das iPhone 7 betrifft, finde ich die aktuelle Nachrichtenlage etwas seltsam. Überall liest man, dass das 7er kaum anders, das 8er aber besonders werden soll. Wer stellt warum solche Dinge in den Raum? Vor allem angesichts der Tatsache, dass man kaum weiß, wie das 7er wirklich wird und das umso mehr für das 8er gilt.

      • Mich könnte höchstens eine (sorry Jörn) substanzielle Verbesserung der Kamera zum Upgrade bewegen. Aber die ist im 6s+ schon so gut, dass mir bis auf mehr Brennweite dann und wann nichts fehlt für eine „Handyknipse“.

        • Kein Sorry nötig. Ist doch gut, dass du (und Conny) noch so zufrieden mit dem 6S bist. Ich gehe mal davon aus, dass das 7er eine bessere Kamera haben wird, aber ob das eine Ausgabe von mindestens 700 lohnt, bezweifle ich doch sehr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.