Jörn Daberkow

Apple Pencil

Er ist da. Seit 2 Minuten. Gleich packe ich ihn aus! Sein Name? Pencil. Einfach Pencil. In einem Wort. Damit mache ich jetzt alles. Bei mir heißt es nun nicht mehr angepinselt. Bei mir heißt es angepencilt. Ab sofort und für immer.

Bestellt habe ich ihn im Apple Store. Ganz ohne russische Einmischung. Freiwillig. Was ich damit mache? Zeichnen. Meine bevorzugte App heißt Procreate. Die kommt demnächst in Version 4.

Ich hätte schon viel früher wieder ins Zeichnen einsteigen sollen. Mit den Jahren habe ich es immer mehr verlernt. Nun beginne ich von vorne. In wenigen Minuten. Ich bin gespannt, was – mir – in Kombination mit meinem iPad Pro möglich sein wird.

Zuerst – das habe ich gestern gemerkt – muss ich allerdings Procreate konfigurieren. Meine ersten Gehversuche sind schon daran gescheitert, dass ich überhaupt nicht zeichnen, bzw. nichts sehen konnte. Irgendwann habe ich dann gemerkt, dass es – mit erheblichem Druck – doch geht. In der Form fühlte es sich allerdings an, als wenn ich mein Display ruiniere würde. Abhilfe gibt es im Menü „Aktionen“ mit der Funktion „Druckkurve bearbeiten“. Meine ist nun so eingestellt, dass ich sehr wenig Kraft aufwenden muss, um zu zeichnen (und etwas zu sehen). Ich gehe davon aus, dass ich diese Kurve im Laufe der Zeit noch weiter anpassen werde. Vor allem hinsichtlich der Druckdynamik.

Jörn Daberkow

2 Comments on “Apple Pencil

  1. Hi Jörn,

    ich mag den Pencil auch sehr. Ich habe auch schon einige Zeichenversuche mit der App Paper gemacht. Es macht riesigen Spaß und erinnert mich an längst vergangene Zeiten, in denen ich überwiegend mit Kohlestiften gezeichnet habe.

    Aber vermutlich werden die ernsthafteren Versuche erst im Herbst/Winter erfolgen, wenn die Abende länger sind und man nicht soviel draußen ist. Vielleicht gibt es bis dahin auch den Affinity Designer für’s iPad. Dann hätte ich mit Photo und Designer eine Bedienpholosophie.

    Viel Spaß bei Deinen Zeichenversuchen.

    Gruß aus LEV

    Klaus

    • Hallo Klaus,

      stimmt, die Wintermonate sind da sehr gut geeignet, wobei ich da auch besonders gern fotografiere. Bei diesem Sommerlicht gefallen mir meine Aufnahmen leider nur selten.

      Dir auch weiter viel Spaß beim Zeichnen!

      Jörn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.