Canon EOS 6D Mark II – Dynamik

Eins der größten Onlinemagazine im Bereich Fotografie hat sich mit der Dynamik der neuen EOS 6D Mark II beschäftigt. Der Test ging nicht gut aus. Laut dpreview schneidet das neue Modell hier sogar schlechter ab, als gute APS-C-Modelle …

Canon EOS 6D Mark II – meine Meinung zum Ergebnis im Dynamik-Test

Aus welchem Grund Canon auch immer gepatzt hat – das war vermutlich ein schwerer Fehler. Canon-User wurden in den letzten Jahren auf das Thema Dynamik sensibilisiert. Nahezu alle Marken fahren hier bessere Testergebnisse ein. Selbst das beste Pferd im Canon-Stall, die teure EOS 5D Mark IV, belegt im DxO-Sensorvergleich gerade mal den 36. Platz in der Dynamik-Disziplin. Fast noch schlimmer: Sogar die hauseigene APS-C-Kamera EOS 80D produziert bei vergleichbaren Werten sichtlich weniger Rauschen als die 6D2. Dass es dabei um deutlich sichtbare Unterschiede zu Ungunsten der 6D2 geht, zeigt der folgende Screenshot.

Dynamik Canon EOS 6D Mark 2 vs Canon EOS 80D

Die 80D befindet sich im DxO-Sensorvergleich (Dynamik) übrigens auf Platz 56.

Angesichts der sowieso schon vorhandenen Dynamik-Aufmerksamkeit der Canon-User und der Reichweite von dpreview dürfte das Testergebnis ein Desaster sein. Ich jedenfalls habe schon länger auf den Nachfolger meiner 6D gewartet, werde nun aber definitiv von einem Kauf Abstand nehmen.

Ich wollte meine EOS 6D nur deshalb ersetzen, weil sie in Sachen Dynamik sichtlich schwächelt. Canon kann mir mit der 6D2 kein Angebot machen, das mir eine Ausgabe von 2.000 Euro sinnvoll erscheinen lässt. So werde ich meine 6D nur noch so lange behalten, bis ich einen für mich besser passenden Nachfolger gefunden habe. Nach meinen Erfahrungen mit der X100F wünsche ich mir inzwischen auch eher eine spiegellose Vollformatkamera. Eine von Sony wird es aber auch nicht werden. Die Gründe dafür habe ich bereits an anderer Stelle benannt.

Abschließend

Ich bin sicher, dass man auch mit einer EOS 6D Mark II richtig gute Bilder machen kann. Bei schönem Licht. Nachmittags, oder am Morgen. Aber das geht auch mit der 6D. Ich hab‘ mir in letzter Zeit gewünscht, dass ich mit einem Nachfolger bei der anschließenden Bildoptimierung mehr Reserven beim Aufhellen von Schatten bekomme. Mehr heißt, in dem Umfang, wie es z. B. bei der wesentlich älteren Nikon D750 möglich ist. Nikon konnte das bereits im Oktober 2014. Wie viel Zeit muss noch vergehen, bevor auch Canon-User vergleichbare Möglichkeiten in der anschließenden Bildoptimierung bekommen?

Update

Der dpreview-Test ist nun online gegangen. Kein Award. Das sagt schon alles. Der ganze Test klingt für mich wie eine Entschuldigung dafür, dass die Kamera keine bessere Wertung erreicht hat. Liegt aber womöglich an meinen bescheidenen Englischkenntnissen …

Jörn Daberkow

8 Comments on “Canon EOS 6D Mark II – Dynamik

  1. Auch ich war gespannt auf die neue Eos 6D Mark II und klar es gibt ein paar kleine Verbesserungen 🙂 Aber insgesamt bin ich doch etwas enttäuscht. Die 26,2 MP lösen bei mir kein haben müssen aus die 20,2 MP werden mir noch die nächsten 2-3 Jahre sicher reichen. Hey sie hat jetzt 45 AF Felder! aber wenn man sieht wie mittig die Autofokus Felder angeordnet sind kommt bei mir Ernüchterung auf …

    Und Filmen tue ich äußerst selten, aber 4K hätte ich bei einer ca. 2.000 € teuren Kamera schon ein bisschen erwartet.

    Was ich aber am meisten gehofft / erwartet habe, ist ein verbesserter Dynamikumfang der neuen EOS 6D. Es ist schon sehr ernüchternd zu sehen, was die ersten Test zeigen.

    Mein persönliches Resümee ist, ich bleibe erst mal bei meiner guten, geliebten „alten“ EOS 6D vielleicht werde ich wenn es Finanziell machbar ist mir ergänzend eine gebrauchte EOS 5D Mark III anschaffen. Eigentlich NUR wegen der größeren Abdeckung der AF Felder.

    • Hi Mathias,

      ja, traurig, was Canon da abliefert. Wenn man im dpreview-Vergleich anstelle der Nikon D750 die Canon 6D auswählt, ist auch da das Ergebnis in Sachen Dynamik besser. Das finde ich schwach.

  2. … das schlimme daran ist, dass sehr viele Canon-User diese unverschämt schlechte Leistung auch noch vehement verteidigen / schönreden. In einer Facebook-Fotogruppe wurde ich teilweise aufs heftigste angegriffen, als ich den Link zu dpreview gepostet hatte und sagte, dass ich sehr enttäuscht sei.

    „Solche Tests sein ja für den A…. und in der Praxis ist es total belanglos und spielt überhaupt keine Rolle, sind nur Laborwerte und wurde ja unter „Laborbedingungen“ aufgenommen“ … Ich hätte ja „keine Ahnung“ und „nichts verstanden“.

    Ich befürchte, dass wegen solcher „Fanboys“ Canon solche Strategien trotzdem fahren kann und diejenigen die ernsthaft fotografieren und zugleich nicht von jeder Szene mit hohem Kontrastumfang 7 verschiedene Belichtungen machen wollen, um die Dynamik einzufangen, in die Röhre schauen …

    Ich würde mir wünschen dass die Kamera sich sehr schlecht verkauft, damit rechne ich allerdings nicht. Das warten hat sich nicht gelohnt (wie beworben).

    • Hi Brausewetter,

      willkommen auf kontrastkammer.

      Ich finde solche Diskussionen müßig. Und die Dynamik ist letztlich auch nur eine Facette jeder Kamera. Für manche ist die 6D2 bestimmt die richtige Wahl. Für andere halt nicht. Canon kann da gern viele Modelle von verkaufen. Hauptsache, die User sind glücklich.

      Für mich ist es nicht die richtige Kamera. Ich würde eher bei Nikon kaufen.

      Wenn ich endlich mal die richtigen Zahlen im Lotto hätte, wäre es die Fujifilm GFX 50s. Dafür reicht mein Budget leider nicht. Bei weitem nicht.

      Womöglich nutze ich sogar meine 6D noch lange weiter. Zumeist bin ich eh‘ nur noch mit meiner X100F unterwegs.

  3. Bei mir macht sich auch eine gewisse Enttäuschung breit. Nur ein Kartenslot und dann auch noch der Dynamiktest. Für 2.000 € erwarte ich schon ein bisschen mehr. Die 6.2 war eigentlich mein Zeitpunkt der Entscheidung, welchen Weg es weiter geht. 2 Systeme will und kann ich mir nicht leisten. Deswegen werde ich wohl den Fujiweg weiter gehen, mit einem weinenden Auge. Da ich aber sowieso noch ein bisschen warten muss, besteht ja noch Hoffnung seitens Nikon in die Puschen zu kommen – mit EVIL Kameras …

    • Hi Walter,

      enttäuscht bin ich auch. Ich hatte gehofft, dass die 6D2 deutlich mehr Leistung in Sachen Dynamik bieten wird. Tut sie halt nicht. Das ist immerhin eine Basis, auf der man eine klar Entscheidung treffen kann. Meine habe ich getroffen. Ich werde keine 6D2 kaufen. Danke Canon, dass ihr es mir so einfach gemacht habt.

      Momentan habe ich das Geld leider nicht, sonst hätte ich jetzt entweder eine D810, oder eine D750 gekauft. Ich hoffe, dass ich das in diesem Jahr noch irgendwie hinbekomme. Wobei ich zumeist sehr gut mit der X100F hinkomme. Aber manchmal braucht man eben doch mehr Weitwinkel, oder ein längeres Glas.

  4. Schön wäre mal ein Vergleich bei ISO 3600. Die wenigsten meiner Bilder mache ich mit ISO 100 …

    • Hallo Sebastian,

      willkommen auf kontrastkammer. Die Antwort auf diese Frage wird sicher dpreview im finalen Test zur 6D Mark II liefern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.