Neßsand

Träume kleiner Jungs haben nicht zwangsläufig immer etwas mit einer Karriere als Lokomotivführer, Raumfahrer oder Westernheld zu tun. Manchmal sind sie viel einfacher. Zum Beispiel bei mir. Mein Traum war immer, dass ich die Elbinsel Neßsand betreten würde. Da man seine Ziele nie aufgeben sollte, habe ich mich Anfang Mai, im Rahmen meiner fotografischen Arbeit über Hamburg, um eine Genehmigung bemüht und diese (als absoluten Ausnahmefall) tatsächlich erhalten.

Weiter lesen

Heuckenlock

Das Natutschutzgebiet Heuckenlock liegt in Hamburg Moorwerder und da hätte ich so einen schönen Ort als letztes erwartet – wenn überhaupt. Ich war schlicht überwältigt von all der Natur und einer Anmutung, die irgendwas zwischen Urwald, Elbstrand, Dänemark und Deichwanderweg ist.

Weiter lesen

Raakmoor

Gestern habe ich das Raakmoor besucht. Die hier folgenden Bilder zeigen allerdings nur einen kleinen Ausschnitt des über 30 Hektar großen Naturschutzgebietes in Hamburgs Nordwesten. Auf meinem Spaziergang hatte ich es meist schlicht mit einem schon sehr herbstlichen Wald zu tun. Das namensgebende Moor selbst umfasst nur sehr kleine Teile dieser Landschaft. Das ist allerdings auch kein Wunder, denn das heutige Raakmoor ist der renaturierte Teil eines ehemaligen Hochmoores.

Weiter lesen

Boberger Niederung

Die Boberger Niederung besteht aus weit mehr als nur der bekannten Boberger Düne. Hier gibt’s auch noch eine sehr schöne (und recht große) Heidelandschaft und das Achtermoor (das ich nicht besucht habe). Mein Rundgang hat knapp 2 Stunden gedauert. Das gesamte Naturschutzgebiet ist etwa 350 Hektar groß. Es gibt also einiges abzuwandern.

Weiter lesen

Die Reit

Dass Hamburg nicht nur im Westen schön ist, wurde mir (wieder mal) angesichts des Naturschutzgebietes „Die Reit“ klar. Hier treffen sich die Dove und die Gose Elbe um sich in Teilen an eine etwa 92 Hektar große Fläche anzuschmiegen, die seit dem 21. August 1973 als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Steht man an der Gose Elbe und blickt zur Dove Elbe, schaut man direkt in Richtung Eichbaumsee.

Weiter lesen

Wittmoor

Am 23. Mai ging es etwas weiter hinaus. Hamburgs Norden war das Ziel – genauer: das Wittmoor. Das Gebiet umfasst 330 Hektar Land, das unter Naturschutz steht. Kommt man über die Segeberger Chaussee, sollte man als nächstes die Lehmsaler Landstraße nehmen und dort in den Fiersbarg abbiegen. Am Ende der Straße stellt man den Wagen ab und kann dann immer geradeaus gehen. Diesen Weg Zeige ich Ihnen nun in Bildern.

Weiter lesen