Google NikCollection

Google Nik Collection löschen

Schon gelesen? Google hat heute offiziell verkündet, was wir im März 2016 schon befürchtet hatten: Die Nik Collection wird nicht mehr weiter entwickelt („We have no plans to update the Collection or add new features over time“). Da ich zu radikalen Lösungen neige, habe ich die Software soeben deinstalliert. Das war schwieriger als gedacht.

Vorweg: Ja, die Nik Collection ist eine schöne Software und – ganz wichtig – man kann sie nach wie vor einsetzen. Ich möchte das allerdings nicht mehr, da ich davon ausgehe, dass es irgendwann ein Lightroom-Update geben wird, bei dem sich im Zusammenspiel mit der Nik Collection Probleme ergeben werden. Womöglich bringe ich die dann nicht mit der PlugIn-Sammlung in Verbindung. Also gleich weg damit.

Wie kann man die Nik Collection löschen?

Ich habe es zuerst über den Lightroom-Zusatzmodul-Manager versucht.

Lightroom Zusatzmodul Manager

Da ich in der Liste der Module nur ein PlugIn aus der Nik Software sah, hätte ich besser aufmerken sollen. Ich habe das Modul also deaktiviert und anschließend festgestellt, dass ich Bilder nach wie vor mit der Nik Collection bearbeiten kann. OK. Also anders …

Nun habe ich den Software-Installer der Nik Collection aufgerufen und den Deinstaller gestartet. Das hat sofort funktioniert. Die PlugIns wurden entfernt. Dachte ich jedenfalls. In Lightroom stand jedoch nach wie vor Silver Efex Pro als Modul zur Verfügung. WTF?

Da ich neugierig war, wie ein nicht vorhandenes Modul funktionieren soll, habe ich die Funktion direkt aufgerufen. Es wurde auch brav ein TIFF erzeugt, nur passierte anschließend nichts weiter. Das Modul war also tatsächlich nicht mehr vorhanden – aber es wurde noch angezeigt. Warum?

Des Rätsels Lösung? Silver Efex Pro 2 war bei mir als externer Editor voreingestellt.

Lightroom Voreinstellungen

Diese Einstellung wird offenbar auch dann nicht zurückgesetzt, wenn man die Nik Collection deinstalliert.

Da ich das PlugIn im entsprechenden Fenster nicht löschen konnte (es war ja schon gelöscht) habe ich die Nik Collection noch mal neu installiert, dann Tonality als neuen externen Editor definiert und die Nik Collection anschließend wieder mit dem Installer / Deinstaller gelöscht. Das hat funktioniert.

Weder Silver Efex Pro 2, noch ein anderes Nik Software Modul wurde nun noch als Editor angeboten.

Gibt es einen Nachfolger für die Nik Collection?

Ob Google die Nik Collection ersatzlos streicht, oder demnächst mit einem völlig neuen Paket kommt, weiß bislang niemand. Ich würde mich aber über Snapseed als Lightroom-PlugIn freuen. Auf dem iPad ist es fantastisch …

Change.Org-Petition

Inzwischen gibt es sogar eine Petition auf Change.Org, die die Nik Collection retten möchte. Das hat es – glaube ich – noch nicht gegeben. Bislang haben 1.912 (Stand 2. Juni 2017 / 10:00 Uhr) Menschen dafür unterschrieben. Ich gehöre übrigens nicht dazu.

Jörn Daberkow

13 Comments on “Google Nik Collection löschen

  1. Warum so radikal, wenn die exzellenten Apps noch funktionieren? Es spricht doch rein gar nichts dagegen (außer Deinem Bauchgefühl) sie noch so lange zu nutzen wie es geht. Ich finde es voreilig, etwas zu deinstallieren, was evtl. irgendwann zu Problemen führen könnte.

    Ich warte ab, bis es Probleme gibt und gehe dann auf die Fehlersuche. Aber ich lade auch nicht sofort jedes neue OSX von Apple. Ich nutze vorhandenes lieber so lange es geht, wenn es vernünftig läuft. Aber zum Glück ist jeder Jeck anders und ohne Deinen Beitrag wäre die Info zum fehlenden Future-Support für die Collection an mir vorbeigegangen und ich hätte sie ahnungslos weitergenutzt 🙂 So nutze ich sie halt mit dem Wissen weiter, dass irgendwann Schluss ist. Daher danke für den Hinweis!

    P.S.: Hättest Du nicht einfach anstatt „Löschen“, was logischerweise nicht mehr ging, „Wählen“ nutzen können und dann einfach Tonality selektieren können? Ich vermute fast, das hätte auch funktioniert.

    • Hi Markus,

      bei mir kam die Software eh‘ kaum noch zum Einsatz. Und nein, unter „Wählen“ ging hier auch nichts mehr. Da hatte sich offenbar was „verhakt“.

      Jörn

      • OK, wenn Du sie eh kaum noch nutzt, dann ist es auch egal 😉 Die meisten Dinge gehen in LR ja auch sehr gut.

  2. Ich finde es echt tragisch, dass eine der vielversprechendesten Foto-Plugin-Schmieden von einem Großkonzern aufgekauft wird und dann nach einiger Zeit die Weiterentwicklung eingestellt wird. Was soll das? Das ist nicht nur unsympathisch von Google, sondern schlicht eine Sauerei.

    Allerdings habe ich angesichts mangelnder Weiterentwicklung die Plugins auch schon lange nicht mehr verwendet. Ich mag das Plugin-Konzept sowieso nicht so richtig, weil es zu zusätzlichen großen Dateien führt und das Öffnen des Plugin-Fensters immer ein zusätzlicher umständlicher Schritt ist. Die Bearbeitung ist auch nicht nondestruktiv und kann nicht in Einzelschritten wieder zurückgenommen werden. Und mit Lightroom geht außerdem, wie Markus ja auch sagt, auch viel.

    Aber hätte doch wenigstens Adobe Niksoftware gekauft und das in Lightroom integriert … Aber so.

    • Ja. Was soll (sollte) das? Verstehe ich auch nicht.

      • Na ja, sie werden für ihre Software-Sachen ein paar Dinge übernommen haben. Und ansonsten: Ach, war ein Fehlkauf … Na ja, macht nichts. Portokasse.

        • Ist leider vorstellbar … Ich habe ja die leise Hoffnung, dass Google wirklich ein Nachfolger-Paket bringt. Mit tollen PlugIns für wenig Geld.

  3. Du bist aber auch radikal … Ich nutze sie solange weiter, wie es irgendwie möglich ist, denn so manche Entwicklung ist mit dem Bordmitteln von LR so nicht zu erreichen, noch nicht. Aber, da gebe ich Ulf recht, ich nutze es seltener, wegen der großen TIFFs.

    Ich finde es einfach ätzend, dass die wirklich gute Software eingestampft wird. Snapseed ist für mich überhaupt keine Alternative.

    LG; Conny

    • Moin Conny,

      ja, so bestimme wenigsten noch ich, ob die Nik Collection runterfliegt. Später ist es dann anders herum. Von diesem Paket habe ich aber eh‘ nur noch Siver Efex Pro 2 verwendet. Was Snapseed auf dem iPad angeht: Ich finde das deutlich leistungsfähiger als die Nik Collection. Und ich wäre ziemlich begeistert, wenn Google das als Lightroom-PlugIn (Mac und DOSe) herausbringen würde.

      Morgengruß

      Jörn

    • Hallo Hannes,

      willkommen auf kontrastkammer. Und ja, du hast Recht. Das sieht sehr gut aus. Ich habe mich richtig darüber gefreut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.