Hasselblad Lunar, oder: I Am Rich

Vor einigen Jahren gab’s für das Apple iPhone mal eine App, die nichts konnte – außer einem potenziellen Nachbarn mit Blickkontakt aufs eigene iPhone zu zeigen, dass man genug Geld hat, um sich auch den letzten Nonsens zu kaufen. Die App kostete 999 Dollar und brachte mit „I Am Rich“ auch gleich den passenden Namen mit. So weit, so schwachsinnig. Nun kommt die neue Hasselblad Lunar und zeigt, dass das „I Am Rich“-Konzept noch Luft nach oben bietet, denn was bei Sony für vergleichsweise lächerliche 890 Euro zu haben ist, kostet bei Hasselblad (mit identischem Innenleben) mal eben 5.000 Öre Euro …

Weiterlesen