IMG_0518

Valley Of Fire

Am 19. Februar 2010 habe ich kaum gesprochen. Wäre ich Amerikaner, hätte ich mich auf „Amazing“, „Breathtaking“ und „Unbelievable“ beschränkt – und ob ich diese Worte laut ausgesprochen hätte, darf bezweifelt werden.

Ich habe wirklich nie zuvor in meinem Leben eine beeindruckendere Landschaft erlebt. Beeindruckend ist hier auch nur eine Art Hilfsverb – eine sprachliche Krücke für etwas, das schlicht ein Wunder im Wortsinn ist. Dieser Ort strahlte eine Jahrmillionen alte Vergangenheit aus. Menschen gehören nicht hierher, denn diese Felsen müssen längst an der Erdoberfläche gelegen haben, bevor es Leben gab, wie wir es kennen.

Fotos können eine derartige Ausstrahlung nicht abbilden – man muss sie erleben … Aus diesem Grund spare ich mir hier auch jede weitere Beschreibung.

Was etwas täuscht, sind die Größenverhältnisse. Ab und an entdeckt man auf meinen Fotos eine winzige Straße. Dann wird es klarer.

Ich kann nur jedem, der halbwegs nahe am Valley Of Fire vorbeikommt raten, hier Halt zu machen und sich mindestens 6 bis 8 Stunden Zeit zu nehmen, um sich so viel wie möglich anzuschauen. Ich muss es noch mal ganz deutlich sagen: Das Valley Of Fire hat mich angerührt wie keine Landschaft zuvor. Meine Fotos können unter diesen Umständen nur der Hauch einer Kostprobe dieses Ortes sein.

Jörn Daberkow

6 Kommentare für “Valley Of Fire

  1. Sieht auf jeden Fall beeindrucken aus … grade diese Straße wirkt wie ein kleiner Gehweg … Da muss ich auch mal hin! 🙂

    Stimmt eigentlich was mit deinem Datum nicht? Du schreibst 19. Februar, die Website 18. und mein iCal sagt 25. Februar … Irgendwo ist da ein Fehler?!

    1. Hallo Hannes,

      wegen des Datums: Ich veröffentliche meine Bilder nicht am selben Tag, an dem sie entstanden sind. Das würde ich gar nicht schaffen. Hier war das Datum aber tatsächlich falsch. Ich hab’s korrigiert.

      Jörn

  2. Da bin ich doch überrascht, dass Feedly mit diesen Artikel als „neu“ anzeigt ;-), ja erst 5 Jahre alt. Nichtsdestotrotz sind es wunderbare Bilder! Wir waren so nah dran und der Tourguide hat einen gekonnten Haken geschlagen ;-). Natürlich, denn sonst hätten wir unseren Flieger verpasst. Es wäre sicher großartig gewesen, hier mit der Harley durchzufahren.

    1. Moin Conny,

      danke! Freut mich, dass dir die Bilder gefallen. Das war ein recht aufwändiges Editing.

      Neu wurde der angezeigt, weil ich da lange keine, bzw. nur ein Foto gezeigt habe (mit dem Start meines USA-iBooks). Ich habe nun andere Bilder eingebunden und den Beitrag erst auf ein aktuelles Datum gezogen, damit auch jeder die neuen Fotos sieht. Das gefiel mir dann aber auch nicht und ich habe sie wieder in die Vergangenheit veröffentlicht. 🙂

      Da mit einer Harley durchfahren? Wahnsinn. Das wär’s noch …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *