Bulbjerg

Zwei Autos, vier Männer, 80 Eier

Dienstag, der 16. Mai 2017. Der Urlaub ist gebucht. Gerade eben. Wir wollen gemeinsam verreisen. Wir, das sind Anjo, Dorian, Torsten und ich. Diesmal keine österreichischen Berge. Das Meer ruft. Auf nach Dänemark. Wir wollen Brandung, Sand und Smørrebrød!

1. Juli 2017. Während der Anreise treiben wir einen schwarzen Mercedes CLS mit 408 PS und einen Land Rover mit 265 PS über die gefühlt endlose Autobahn gen Norden. Beide Fahrzeuge wollen wir vor dem Grenzübertritt bis zum Anschlag mit Futter und Getränken beladen. Auf das wir täglich in einen vollen Kühlschrank schauen können. Ohne nochmal einzukaufen. Das würde unseren Flow stören. Unseren Slow-Flow. Das wollen wir nicht. Einkaufen als No-Go. Wörtlich. Wir wollen nur örtlich.

Der vollständige Beitrag ist ins kontrastkammer-iBook umgezogen. Dort kann ich meine Bildergebnisse in erheblich höherer Auflösung und Qualität zeigen.

Jörn Daberkow

kontrastkammer iBook

Kategorien Reisen

Fotografie und Musik sind ein substanzieller Teil meines genetisches Codes und keine freie Entscheidung.

21 Kommentare zu “Zwei Autos, vier Männer, 80 Eier

  1. Hört sich nach jeder Menge Spaß an! Auf die Fotos (der Landschaft *grins*) bin ich gespannt.

    • Jörn Daberkow

      Hi Markus,

      mehr von der gesehenen Landschaft zeige ich in meinem kommenden iBook. Das dauert aber noch etwas.

  2. Das Titelbild ist wirklich grandios – ich hoffe, da gibt es bald mehr zu sehen. Das Getränkestillleben finde ich dagegen eher befremdlich … Vielleicht würde ich mal am Whiskey nippen, aber den Rest (außer der einen Wasserflasche) würde ich links liegen lassen.

    Tja, bin wohl doch kein richtiger Mann – wahrscheinlich allein schon, weil ich nicht auf 20 Eier in ein paar Tagen kommen würde. Sozusagen ein Weichei …. Aber amüsant war der Blick in die andere Welt in jedem Fall.

    Gut geschrieben, Jörn.

    • Jörn Daberkow

      Hallo Ulf,

      das Titelbild ist vom Bullbjerg entstanden. Das war ein umwerfender Ausblick. Einfach fantastisch. Danke für dein Lob zu meinem Text.

    • Dem möchte ich mich anschliessen. Das Titelbild ist wahrlich grandios und gut geschrieben.

      • Jörn Daberkow

        Hallo Peter,

        vielen Dank! Ich bin ja ein Fan deiner alten Heimat. Hier sollte es mal was anderes sein. War’s dann auch. Mal schauen, wohin es uns im nächsten Jahr verschlägt. Einige Vorschläge sind schon gefallen. Moskau. Mallorca. Island. Mal sehen …

  3. EutinOH

    Oh man, da wäre ich gerne dabei gewesen, btw. schnarchen: Ich schnarche nicht, bin extra mal eine ganze Nacht wach geblieben, um das zu kontrollieren … 😉

  4. Schön geschriebener Bericht. Klingt nach einem richtig guten Männerurlaub. Ein paar Fotos würde ich genau wie Ulf gerne sehen. Und Ulf: Alkohol definiert keinen Mann 😉

  5. Schöner Reisebericht! Hat Spaß gemacht, ihn zu lesen 🙂 Bin auch schon gespannt auf die Fotos. Und hin und wieder braucht MANN mal einen Kurztrip mit seinen Jungs um den Kopf frei zu blasen 😀

  6. Hi Jörn,

    sehr schön und unterhaltsam geschrieben, außerdem ein phantastisches Foto. Wie Ihr den Grenzbeamten überzeugt habt, ohne Ausweis weiterfahren zu dürfen, hätte ich aber doch gerne etwas ausführlicher erfahren.

    Viele Grüße
    Andreas.

    • Jörn Daberkow

      Hallo Andreas,

      danke. Freut mich, dass dir der Beitrag gefallen hat! Das mit dem Grenzer müsste ich meine Söhne mal fragen. Deren Worte sind irgendwie an mir vorbeigegangen.

      Jörn

  7. Ja, habt Ihr den Grenzer bedroht, bestochen (mit einigen der Eier?), mit dem Hinweis auf Schengen überredet oder vielleicht an sein Mitgefühl appelliert? Das musst Du doch mitgekriegt haben.

    • Jörn Daberkow

      So, der hat meine Söhne gefragt, was wir denn in Dänemark wollen. Antwort: Urlaub machen. Nach einem deutlichen Hinweis in Sachen „nächstes mal den Ausweis nicht vergessen!“ durften wir dann weiterfahren.

  8. Wie immer großartiger Bericht und herrlich zu lesen! Sympathische Truppe – deine Söhne würde ich gerne als Begleitung für den ersten Diskobesuch meiner Tochter engagieren..

    Gruß,
    Olly

    • Jörn Daberkow

      Hey Olly!

      Danke für dein Lob und den Schmunzler zur Disco-Security! 😀

      Jörn

  9. Das Titelfoto ist ausserordentlich, sehr ausserordentlich sogar. Es zeigt wie wichtig Licht in der Fotografie ist, aber man muss auch Glück haben, zur richtigen Zeit am richtigen Ort sein (mit der Kamera).

    • Jörn Daberkow

      Hallo Patrick,

      willkommen auf kontrastkammer und danke für dein Lob. Der Tag war einfach großartig und das Licht ein Geschenk. Ich habe dort recht viele Aufnahmen gemacht und einen Tag später – bei ähnlich gutem Licht – noch viele weitere Bilder von Rubjerg Knude geschossen. Was für ein Glück …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.